Kurtscheider Firmen immer auf der Höhe!


Unter diesem Motto hatte Ortsbürgermeister Ferdi Wittlich im Namen der Ortsgemeinde Kurtscheid die Selbständigen, Firmeninhaber und Firmenleiter aus dem Ort zum insgesamt 5. Treffen „ Kurtscheider Firmen immer auf der Höhe“ in die Konferenzräume der Wiedhöhen-halle geladen.

Wie in den Jahren zuvor war die Veranstaltung wieder gut besucht. Nach dem Empfang und der Begrüßung durch den Ortsbürgermeister, verbunden mit den guten Wünschen für das Jahr 2019 ging es in die Programmfolge. Bürgermeister Hans – Werner Breithausen konnte wegen Urlaub diesmal nicht teilnehmen, hinterließ aber seine Grüße.

Auch Landrat Achim Hallerbach begrüßte alle herzlich und wünschte ein erfolgreiches Jahr, um dann über das Thema „Landkreis Neuwied – (er) lebenswerte Heimat und attraktive Region für Firmen, Gäste und BürgerInnen zu referieren. In diesem Vortag veranschaulichte er gekonnt die Stärken und Vorteile, die der Landkreis Neuwied zu bieten hat, nicht zuletzt auch im Landesvergleich. Dabei ging es u.a. um die Themen Wirtschaftskraft, Tourismus, Schulsysteme, schnelles Internet, allgemeine Infrastruktur, Verkehr, Erholung, Kultur und noch vieles mehr.

Die Zuhörer waren von den Ausführungen sehr angetan und spendeten viel Applaus. Danach begrüßte auch der 1. Kreisbeigeordnete Michael Mahlert mit allen guten Wünschen die Anwesenden und informierte über die Ausbildungssituation im allge-meinen, speziell auch für betriebliche Belange und weitere Bereiche. Der Personennah-verkehr und weitere Themen gehörten auch zu seinen Ausführungen. Nach kurzer Schilderung über die Bedeutung und den Aufgabenbereich des Jobcenters leitete der 1. Kreisbeigeordnete Mahlert dann zum Geschäftsführer des Jobcenters, Herrn Manfred Plag über. Herr Plag schilderte den interessierten Unternehmern die Möglichkeiten der Arbeits-kräftevermittlung durch das Jobcenter. Er skizierte das Spektrum der zu vermittelnden Arbeitskräfte und bot den Firmen eine diesbezügliche partnerschaftliche Zusammenarbeit, speziell auch nach den aktuellen gesetzlichen Möglichkeiten ab Januar 2019 an. Dazu konnten anschließend noch Fragen gestellt werden. Danach bedankte sich die Versammlung mit einem kräftigen Applaus.

Nach der Pause informierte der Vorsitzende des Wirtschaftsforums der VG Rengsdorf – Waldbreitbach, Michael Sterr über die im vergangenen Spätsommer stattgefundenen VG – Tage in Kurtscheid und bedankte sich noch einmal bei den örtlichen Unternehmen und dem Orgateam für die sehr gute Unterstützung und Arbeit. Danach rückte Herr Sterr die Arbeit und Mitgliedschaft im Wirtschaftsforum in den Fokus und warb für das Forum. Beifall war der Lohn für die Arbeit des Forums Vorstandes.

Johannes Schardt stellte als Niederlassungsleiter das neue Betriebsgebäude der Süwag / Syna in Bonefeld vor und umriss den Aufgaben – Leistungsbereich des modernen, stark zukunftsorientierten Unternehmens. Die Ansiedlung des Unternehmens ist für die VG Rengsdorf – Waldbreitbach und darüber hinaus ganz sicher ein großer Gewinn, so war man sich einig, Es wurden immerhin 85 Arbeitsplätze in Bonefeld geschaffen!

Nun hatte auch die Freiwillige Feuerwehr Kurtscheid die Möglichkeit, ihre vielfältigen Auf-gaben darzustellen. Wehführer Michael Wilbert hatte beeindruckende Zahlen zusammen-gestellt und gab einen umfassenden Einblick in das Feuerwehrwesen inkl. der Jugendfeuer-wehren. Er hob besonders hervor, dass man auf verständnisvolle Arbeitgeber angewiesen ist, die es ihren Mitarbeitern ermöglichen bei den Einsätzen dabei zu sein. Dafür bedankte er sich ausdrücklich und lobte das Verhalten. Danach gab es noch einen sehr anschaulichen Imagefilm von der Arbeit bzw. dem Einsatz der heimischen Feuerwehr. Es waren eindrucks-volle Bilder. Danach gab es viel Applaus für die Feuerwehr!

Die junge Firma Kursch, Kurtscheid erhielt die Möglichkeit ihre Dienstleistungspalette der Versammlung vorzustellen, was gut gelang und ankam.

Wie üblich bei diesem Treffen erläuterte der 2. Ortsbeigeordnete und gleichzeitig 3. Beige-ordnete der VG Rengsdorf – Waldbreitbach, Hans – Bernd Eckert die Zahlen des Gemeinde-haushaltes für 2019 mit den dazugehörigen Projekten. Zum Abschluss bedankte sich Ortsbürgermeister Wittlich bei allen Teilnehmern für ihre Geduld und wies noch auf einige Vorhaben und wichtige Veranstaltungstermine in der Gemeinde hin.

Firmen auf der Höhe